Politisches Design -Demokratie gestalten

Vom 17.03. bis 19.03. hatte ich die wunderbare Gelegenheit, an der Tagung Politisches Design- Demokratie gestalten an der evangelischen Akademie in Tutzing teilzunehmen.

IMG_20170318_105244

In Zeiten, in denen immer mehr Länder eine „Rechtsruck“ erleben und die Politik-Verdrossenheit wächst, sind auch wir Designer gefragt. Stellung beziehen und sich aktiv  an einer Verbesserung des gesellschaftlichen und politischen Zusammenlebens zu beteiligen durch unsere Arbeit (sei es durch Prozessentwickung, Produkte oder visuelle Gestaltung), sehe ich als wesentlichen Teil meines Berufs.

Gestaltung ist Haltung. – Helmut Schmid, Grafiker.

Während der Tagung haben wir wertvolle Beiträge gehört und wichtige Fragen zum Thema bearbeite: Bietet Design auch Ansätze zur Reformierung politischer Praxis? Gibt es Gestaltungsimpulse für Bürgersinn? Kann Design Demokratie beleben?
Besonders eindrucksvoll war der Vortrag Weltentwerfen. Eine politische Designtheorie von Designtheoretiker Dr. Friedrich von Borries, in dem er anschaulich beschreibt, dass Design nicht nur bedeutet, schöne Dinge zu gestalten, sondern wir mittels Design unser Leben, unsere Gesellschaft und somit unsere Welt entwerfen. Er hat dazu ein Buch  mit dem gleichnamigen Titel Weltentwerfen geschrieben, welches ich persönlich für ausgesprochen lesenswert halte.
Ein weiterer, eindringlicher und bewegender Vortrag kam von Yasser Almaamoun, Architekt und Außenminister des Zentrums für politische Schönheit in Berlin. Er hat in seinem Vortrag das Zentrum für politische Schönheit und ihre Arbeit vorgestellt. Die Aktivsten dieser Künstlervereinigung bezeichnen sich selbst als
„…eine Sturmtruppe zur Errichtung moralischer Schönheit, politischer Poesie und menschlicher Großgesinntheit. Es setzt auf Menschlichkeit als Waffe, experimentiert mit den Gesetzen der Wirklichkeit und beruht auf aggressivem Humanismus. Widerstand ist eine Kunst, die weh tun, reizen und verstören muss… Im ZPS bebauen Kreative und Humanisten das Niemandsland zwischen Wirklichkeit und Ideal.“
Nicht zuletzt war die Tagung eine schöne Gelegenheit interessante Menschen kennen zu lernen, die versuchen durch ihre Arbeit einen Teil zur Gesellschaft beizutragen.qwdriqkykthg7414
Denmark’s „The Empowerment of Aesthetics“, Photo by Terri Peters.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s