Textil.Upcycling

Projekt Upcycling im Kunstunterricht
Experimentelles Upcycling mit der Abschlussklasse des Maria Theresia Gymnasium

„Design und Nachhaltigkeit“

In der Modebranche ist Upcycling schon seit einigen Jahren ein Begriff und breitet sich aus. So gibt es Labels, die mit Stoffresten herkömmlicher Produktionen arbeiten. Stoffe, die sonst allerhöchstens ein Downcycling als Füllstoff erfahren hätten, werden hier als Werkstoff für neue Kleidungsstücke genutzt.

Im schulischen Bereich können Upcycling-und Reparatur-Projekte sehr gut als praxisorientierte und kreative Ergänzung zu den Unterrichtsthemen Ressourcenschutz, Müllvermeidung und Bildung für nachhaltige Entwicklung durchgeführt werden.

  • Upcycling kann als handlungsorientierte Einführung in das Thema Design vom Entwurfsprozess bis zur Produktanalyse dienen.
  • Upcycling ist ein idealer Aufhänger, um Nachhaltigkeit und das Entwickeln von Alternativen zu unreflektiertem Konsum zu thematisieren und Schülerinnen und Schüler zum aktiven, selbstbestimmten Handeln anzuregen.